fbpx

USA Diary: Stay in Dallas

USA Diary: Stay in Dallas
\n

\n

\n

\n

\nOf course I haven’t just visited the Zoo in Dallas but also the City itself. I stayed in an executive suite at the Sheraton. But I cannot really recommend this hotel. Altough it is located very central in downtown Dallas and we had a great view from one of the highest floors, the hotel seems to be long in the tooth. The interior is outmoded and careless. Probably because of the immense size of this hotel there’s no individualised service – it’s more like mass processing.

\n

\nWährend meines ersten Trips nach Dallas habe ich natürlich nicht nur den Zoo gesehen, sondern auch etwas von der City selbst. Übernachtet habe ich in einer Executive Suite des Sheraton. Ich kann das Hotel allerdings nicht wirklich empfehlen. Zwar liegt es sehr zentral in Downtown und wir hatten eine wunderschöne Aussicht aus einem der obersten Stockwerke ABER ich finde das Hotel sehr in die Jahre gekommen. Die Inneneinrichtung ist wirklich altmodisch und lieblos. Wahrscheinlich auch bedingt durch die immense Größe gibt es keinen persönlichen Service, sondern alles macht den Eindruck von Massenabfertigung.

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n
\n

\nAfter two weeks we already had enough of all this American fastfood, so we looked for an European Restaurant. Eventually we found the quite inconspicous Italian restaurant “Ravenna” (1301 Main St.) which is actually run by a Macedonian. This was really one of the best Italian food outside of Italy I’ve ever eaten! Thus after some lobster pasta and wine we went on to “The Mitchell”, a nice small bar just a few metres down the street.
\nDa wir schon nach zwei Wochen in den USA die Nase ein wenig voll vom ganzen amerikanischen Fastfood hatten,  waren wir auf der Suche nach einem europäischen Restaurant. Gefunden haben wir das recht unscheinbare “Ravenna”, ein italienisches Restaurant geführt von einem Mazedonier (1301 Main St.). Und es war mit das beste italienische Essen (außerhalb Italiens), das ich je gegessen habe!

\n

\nWeiter ging es  ins “The Mitchell” eine süße kleine Bar nur weniger Meter weiter die Straße runter. 

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n“The Mitchell” has this southern style I expected from Dallas. I can’t wait to see more places in this great city next week!
\nDie Bar versprüht für mich den Südstaatenflair, den ich von Dallas erwartet habe. Ich kann es kaum erwarten, Dallas nächste Woche weiter zu erkunden!
\n
\nBis bald
\n
\nSee you soon
\n
\nXOXO
\n
\nKristina 

\n

1 Comment

  1. 2015-03-27 / 7:39

    sehr schöne bilder. da bekommt man richtig reiselust. lg

    beautyliciousd.blogspot.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree/ Zustimmung der Datenspeicherung lt. DSGVO


Looking for Something?