fbpx

Beijing Diary: The Food Market

Beijing Diary: The Food Market
\n

\n
\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\nWhen was the last time you did something for the first time?

\n
\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n
\n

\nThere are approximately a thousand prejudices against the food in China. The Chinese are supposed to eat crazy things like dogs, insects, chicken feet. But in reality not everything is how it seems. If you take a closer look many prejudices are simply wrong or incomplete.
\nFirst I can say: the food in China is delicious. Even as a European you will like it – and I never had problems with my stomach as I had for example in Northern Africa. Even in the smallest cookshops in the Hutongs you get the best delicacies for next to nothing.
\n
\nBut then there is this place: the famous food market. Here some of the prejudices do come true. There are spiders, snakes, worms and other things you would not usually eat on a skewer ready to be roasted.
\nBut don’t be disgusted and look at China’s culture. They do not eat the crawling animals out of pure pleasure. Every animal is attributed to have a special ability which is transferred to the eater. For example fish eyes are ought to make you see better. Spiders help you with your network and scorpions are supposed to make businessmen sharper.
\nSo the exotic meals are more like a medicin to the Chinese, if they really believe in it is doubtful  – but it is the same as praying in a Buddhist temple – it does not do any harm.
\n
\nBy the way I stepped way out of my comfortzone and tried snake and silkworm!
\n
\n
\nEs gibt etwa tausend Vorurteile über das Essen in China. Allen gemein ist, dass Chinesen angeblich verrückte Dinge essen: Hunde, Insekten, Hühnerfüße. Doch die Dinge sind nicht immer so wie sie scheinen. Einige Vorurteile sind bei näherer Betrachtung schlicht falsch oder unvollständig.

\n

\nAllem voran kann ich sagen: Das Essen in Peking ist großartig und auch für Europäer nicht nur äußerst genießbar, sondern auch gut verträglich. In den kleinsten Garküchen der Hutongs bekommt man die leckersten Köstlichkeiten für wenig Geld.

\n

\n

\n

\nDoch dann gibt es auch diesen Ort: den berühmten Food Market. Hier bewahrheiten sich die gängigen Vorurteile wohl am ehesten. Es gibt Spinnen, Schlangen, Würmer und allerlei andere Ungewöhnlichkeiten, die frisch für einem am Spieß gebraten werden.
\nAllerdings lohnt sich auch hier ein näherer Blick in Chinas Kultur. Die Krabbeltiere werden nicht etwa aus purem Genuss gegessen: Jedem Tier wird eine besondere Eigenschaft  zugeschrieben, die beim Essen auf einen übergeht. So sollen Fischaugen einem helfen, besser zu sehen. Spinnen beim Networking helfen oder Skorpione Geschäftsleute gerissener machen. Die exotischen Speisen sind also eher eine Art Medizin. Ob die Chinesen selbst wirklich daran glauben bleibt fraglich – aber es ist wie mit dem Beten im buddhistischen Tempel – es kann ja schließlich nicht schaden.
\n
\nIch habe übrigens deutlich meine Comfortzone verlassen und tatsächlich Schlange und Raupe probiert!

\n
\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n
\nBis bald
\n
\nSee you soon
\n
\n♡ Kristina
\n
\n \n
\n

\n

\n

\nFollow me on:  Facebook Bloglovin’ Instagram

\n

15 Comments

  1. 2015-12-14 / 9:41

    Ich finde deinen Post total interessant 🙂
    Liebst, Julia
    julysbeautylounge.blogspot.co.at

    • 2015-12-14 / 18:55

      Nicht schlimm! Schlange war allerdings irgendwie nur knorpelig und recht geschmacklos und die Raupe hatte innen die Konsistenz wie Thunfisch…war wirklich Überwindung 😀

  2. 2015-12-14 / 18:29

    Was für eindrucksvolle Bilder! 🙂
    Aber ich könnte, diese ausgefallenen Sachen nicht essen! 😀
    Liebst, Vanessa

  3. 2015-12-14 / 22:08

    Klasse Bilder & tolle Eindrücke !!

  4. 2015-12-14 / 22:35

    Ich bin total neidisch 🙂
    Ich weiß wie gut es in Asien schmeckt, da ich selber dort auch viel gereist bin und auch noch selbst Asiatin bin. Das Essen ist zwar sehr exotisch, aber SUUUUPER lecker!
    Ich bin froh, dass du auch so ein positives Bild über das Essen in Asien hast und auch noch dafür Werbung machst, dann haben "wir" Europäer vllt. etwas weniger Vorurteile als davor 🙂

    LG Nathalie

    • 2015-12-19 / 15:24

      Ich fand nicht, dass es dort gestunken hat. Sah auch alles sehr hygienisch aus, aber vielleicht ist das von Tag zu Tag unterschiedlich 😀

  5. 2015-12-15 / 13:20

    Sehr sehr schöne Bilder! c:

    ps. auf meinem Blog läuft derzeit eine Blgvorstellungsaktion, vielleicht schaust du ja mal vorbei und nimmst daran teil! Würde mich freuen! (:

    Liebst, Sarah ♥
    wildchildnvmbr.blogspot.com

  6. 2015-12-15 / 19:43

    Die Spiesse mit Erdbeere und Drachenfrucht sehen so lecker aus 🙂 Und auf einen solchen Markt würde ich auch gerne mal, das ist sicher ganz anders als in Deutschland und mega interessant!
    Liebst, Lea.
    erdbeertiramisu.blogspot.de

  7. 2015-12-16 / 4:17

    Are those baby sharks and sea stars? OMG! Which ones did you try? :O

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree/ Zustimmung der Datenspeicherung lt. DSGVO


Looking for Something?