New Instagram Algorithm Changes January 2018

English

Instagram’s power is continuing

For us fashion bloggers Instagram is a must. Actually, you can say it became our main medium. A blog is more “nice to have”, Instagram followers is what counts. However, I have do admit: I did not see this development coming. Too long I put all eggs in one basket and just worked on my blog. Instagram was more of a peripheral phenomenon for me. Only since about a year I concentrate a lot on Instagram – and it works. Although it’s a lot of work! Meanwhile I can inspire over 12k followers with my content on Insta. Still, I’m a small light on the influencer sky.

You know what, this is exactly the reason I’m writing this post. Exactly because I don’t have 100k followers and because I’m not a super duper Instagram pro.- Just as most of you, I do struggle too with the everchanging algorithm and sometimes I’m close to giving up.

The damn algorithm

Talking about the Instagram algorithm: As the one of you who started with Instagram early can confirm it was a lot easier back then to collect likes and followers. Little by little, Instagram makes it harder for our content to be seen. Officially, all the changes have the purpose to improve the quality and promote real engagement (which even may be partially true). However, I also assume that, similar to Facebook, monetary interests are the main reasons for all of the new adjustments. Since it is now possible to get a better visibility through paid advertisement.

When at the end of last year everyone complained about the new changes to the algorithm, just this January Instagram added some new. As usual there is now official statement about it. The company likes to keep us in the dark. This is the reason why I had to collect all of my information in forums and blogs (You find my sources at the end of this blog.). Don’t worry, everything I found sounds reasonable as I made many of these observations myself. Here you read what is to know about the new Instagram Aagorithm changes from January 2018:

New Instagram Algorithm Changes January 2018

Reduced visibility

In fact, every new post from you only gets shown 10% of your followers. You can see this as a “test run”. If your post creates enough engagement in a short period of time it becomes released to the rest 90% of your audience. Be also aware that the popular Instagram pods, which means engagement groups, can have the reverse effect since unnormal behavior (as for example liking to many pictures at once) can be banned – I just say “shadowban”.

Engagement gets defined in a new way

What exactly does Instagram define as engagement?

  • A comment should consist of at least four words.
  • There should be a reaction within 60 minutes on every comment beneath your post.
  • It helps your visibility to be active on InstaStories.
  • And of course: A post should generate as much comments, shares and liks possible within the first hour.

Follow hashtags

The following of relevant hashtags still plays an important role. Especially since it is possible to follow hashtags now. You don’t have to search them anymore you can have the posts shown in your timeline. Rumour has it that Instagram “rewards” users of this function with a higher visibility.

Use hashtags more aimed

First they said that it would be better to hide the hashtags in the first comment. Then they said that you should the hashtags in the postingline. An even newer information is not use the maximum of 30 hashtags since they could be seen as spam. Rumour has it (again) that five well aimed hashtags can have a better effect. Additionally, we should not use the same hashtags over and over again. Instead it is better to alternate them for getting a better reach .

Cheating gets harder

Until the middle of last year, Instagram was infested with bot programs. This means programs which offer an automatic liking, commenting and timing of the posts. The result was a flood of totally random and interchangeable fake comments. To promote real interactions and put an end to all the fakeness, Instagram now takes action against such programs. Most of them already disappeared.

Also the popular but hated practice of following and then unfollowing later is something Instagram tries to make harder. With the change of the algorithm in January it got impossible to follow  and unfollow a bigger amount of accounts in a short period of time.

You find more information here:

ThePigeonLetters.com

Blackhatworld.com

Carinaberry.com

Are there any changes I did not mention? Let me know in the comments!

See you soon

♡ Kristina

Deutsch

Die Relevanz von Instagram ist ungebrochen

Instagram ist für uns Modeblogger mittlerweile unerlässlich geworden. Man könnte sogar mittlerweile sagen, es ist zu unserem Hauptmedium geworden. Ein Blog ist “nice to have”, die Instagram-Follower sind das, was zählt. Ich muss gestehen, diese Entwicklung habe ich so nicht kommen sehen. Zu lange habe ich allein auf meinen Blog gesetzt und Instagram als Randmedium angesehen. Erst seit etwas über einem Jahr stecke ich meine Bemühung verstärkt in die beliebte Fotoapp. – Und es trägt Früchte. Mittlerweile habe ich immerhin knapp 12k-Follower von meinem Profil begeistern können. Doch damit bin ich natürlich nach wie vor ein kleines Licht am Influencer-Himmel.

Aus diesem Grund schreibe ich diesen Beitrag. Eben gerade nicht weil ich über 100k-Follower habe und mich damit offiziell als Instagram-Profi bezeichnen kann. Nein, ich schreibe ihn, weil ich wie die meisten täglich mit dem sich ewig ändernden Algorithmus kämpfe und manchmal schlichtweg an Instagram verzweifle.

Der verflixte Algorithmus

Apropros Instagram-Algorithmus: Für diejenigen, die schon früher als ich professioneller an das Thema Instagram herangegangen sind, was damals einfach Likes und Follower zu sammeln. Doch nach und nach macht Instagram es unserem Content immer schwerer überhaupt gesehen zu werden. Offiziell soll die Qualität verbessert und wieder echtes Engagement gefördert werden. (Was zum Teil wohl auch stimmen mag). Doch ich vermute sehr stark, dass ähnlich wie bei Facebook, monetäre Interessen im Vordergrund stehen. Schließlich können Posts nun auch durch Bewerbung eine höhere Reichweite erreichen.

Haben sich Ende letzten Jahres alle über die Änderung des Algorithmus’ aufgeregt, hat Instagram bereits diesen Januar schon wieder einige Änderungen vorgenommen. Natürlich gibt es hierzu nie ein offizielles Statement, das Unternehmen hüllt sich gerne in Schweigen. Aus diesem Grund habe ich Informationen aus Foren und anderen Blogs zusammengesammelt (Quellenangaben werden selbstverständlich gemacht), die für mich nachvollziehbar klingen. Da ich die App jeden Tag nutze, habe ich z.T. ähnliche Erfahrungen gemacht. Hier habe ich aufgeführt, was es zu beachten gibt:

New Instagram Algorithm Changes January 2018

Verringerte Sichtbarkeit

Tatsächlich wird ein neuer Post nur 10% unser eigenen Follower angezeigt. Dies stellt eine Art „Testlauf“ dar. Kreiert der Beitrag in kurzer Zeit genug Engagement, wird er auch den übrigen 90% angezeigt. Vorsicht jedoch vor den beliebten Instagram-Pods, also Gruppen, die sich zur gegenseitigen Unterstützung zusammengefunden haben, auffälliges Verhalten kann abgestraft werden – ich sage nur “Shadowban”.

Engagement wird neu definiert

Doch was definiert Instagram genau als Engagement?

  • Ein Kommentar sollte aus mindestens vier Wörtern bestehen
  • Auf Kommentare unter dem eignen Post sollte mindestens innerhalb von 60 Minuten eine Reaktion erfolgen
  • Aktiv bei Instastorys zu sein, hilft der Sichtbarkeit
  • Und natürlich: Ein Post sollte innerhalb der ersten Stunde möglichst viele Likes, Kommentare und Saves generieren.

Hashtags folgen

Das Benutzen der relevanten Hashtags spielt nach wie vor eine große Rolle. Insbesonders, da es nun auch möglich ist, Hashtags zu folgen. Man muss also nicht mehr speziell nach ihnen suchen, sondern kann sich die Beiträge zu bestimmten Hashtags zusätzlich in seiner Timeline anzeigen lassen. Das Gerücht geht um, dass Instagram die Nutzer dieser Funktion zusätzlich mit eine höheren Sichtbarkeit belohnt.

Hashtags gezielter einsetzen

Erst hieß es, es sei für die Sichtbarkeit besser, die Hashtags im ersten Kommentar zu verstecken. Nun heißt es, die Hashtags sollten doch in der Postingline verwendet werden. Was eine noch aktuellere Information ist: Die bisher maximal „erlaubten“ 30 Hashtags können nun als Spam angesehen werden. Gerüchteweise sollen nun fünf gezielt ausgewählte Hashtags besser funktionieren. Zusätzlich sollen diese Hashtags regelmäßig abgewechselt werden. Die Verwendung der immer gleichen Hashtags kann wiederum zu einer verringerten Sichtbarkeit führen.

Betrügen wird schwieriger

Bis Mitte letzten Jahres war Instagram regelrecht “bot-verseucht”. Dabei spreche ich von Programmen, die für recht wenig Geld, das Liken, Kommentieren und auch vorgetimte Posting für einen übernommen haben. Die Folge war vor allem eine Flut an völlig beliebigen und austauschbaren Fake-Kommentaren. Um wieder echte Interaktion zu fördern und das “betrügen” zu unterbinden, geht Instagram nun rigoros gegen solche Programme vor. Die meisten sind bereits von der Bildfläche verschwunden.

Doch auch die unbeliebte Praxis des Folgens-und kurz danach wieder Entfolgens erschwert Instagram zunehmend. Denn mit der Änderung des Algorithmus im Januar ist es auch unmöglich geworden einer großen Menge von Accounts auf einem Schlag zu folgen oder entfolgen.

Weitere Informationen findet ihr u.a. hier:

ThePigeonLetters.com

Blackhatworld.com

Carinaberry.com

Ich habe eine Änderung unerwähnt gelassen? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen!

Bis bald

♡ Kristina

 

 

10 Comments

  1. 2018-02-07 / 0:55

    Und jedes Mal lernt man was neues über Instagram! Ich vermisse die gute alte Zeit, wo man immer die neusten Beiträge gesehen hat.
    Liebe Grüße 🙂

    • 2018-02-14 / 9:43

      Da sagst Du was – die Zeiten waren wirklich klasse und da hat es Spaß gemacht durch die Timeline zu scrollen. Inzwischen sehe ich da echt nur noch ein paar ausgewählte und viel Werbung. Alle anderen muss ich mir selbst raussuchen.

  2. 2018-02-07 / 6:50

    Diese App hat auch ständig was Neues. Ich habe ja kürzlich meinen Account gelöscht, weil es mir einfach zu viel wat :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  3. 2018-02-07 / 11:08

    Hallo liebe Kristina,
    ja, Instagram bringt uns Blogger alle regelmäßig zur Verzweiflung!
    Ich finde es toll, dass du einen Überblick über die Neuerungen erstellt hast – sehr hilfreich!
    Liebe Grüße
    Susanne

  4. 2018-02-08 / 5:30

    Liebe Kristina,

    vielen Dank für die Zusammenstellung der neusten Infos. Es ist sehr hilfreich wieder mehr über die Vorgehensweise von Insta zu wissen.
    Liebe Grüße
    Mo
    http://www.just-take-a-look.berlin

  5. 2018-02-08 / 10:36

    oh ja instagram ich glaub das bringt alle zur verzeiflung 🙂 ich muss echt mal meine ##s auswechslen – benütze eigentlich immer die gleichen 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  6. 2018-02-08 / 14:52

    Instagram ist wirklich so eine Sache für sich. Als Account mit knapp über 1000 Followern hat man einfach keine Chance mehr. Egal wie sehr man versucht den Algorithmus zu beobachten. Aber trotzdem lese ich gerne solche Instagram-Beiträge 🙂

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  7. 2018-02-09 / 15:06

    They just keep making it harder for everyone. I’ve been seeing a decline in my engagement, and i put the same amount of work in every time, and i used to get around 100 comments in one or two days on each post, and now it’s 80.
    https://sugarcoatedbears.blogspot.com/

  8. 2018-02-19 / 22:20

    Wieder mal ein super interessanter Artikel liebe Kristina! Ich versuche bei meinen neueren Bildern etwas auf diese neuen Algorithmus-Sachen zu achten, allerdings lasse ich mich davon nicht allzu sehr stressen, da mich die App sonst wohl nur noch nerven und anstrengen würde.. 😀

    Liebe Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree/ Zustimmung der Datenspeicherung lt. DSGVO


Looking for Something?