Monday Musings Outfits

Monday Musings #18: How to make the best of every Situation

2017-10-09
SheIn Kimono

Deutsch

Xavier hat meine Pläne vereitelt

Ich schreibe diese Zeilen gerade am Freitag aus der ersten Klasse eines Hotelzuges am Hamburger Hauptbahnhof. Obwohl ich eigentlich in Ingolstadt wohne, wollte es das Schicksal wohl trotzdem, dass auch Sturmtief Xavier auch meine Pläne vereitelt. Über den sechszigsten Geburtstag meines Vaters bin ich am Montag zu meinen Eltern nach Norddeutschland gefahren und wollte heute eigentlich die Heimreise antreten, aber nichts geht mehr. Zum Glück konnte ich noch den letzten (!) Sitz in einem Flixbus ergattern, der heute Abends seine zwölfstündige Fahrt in den Süden beginnt. Nun warte ich hier im Zugabteil bis ich meine Reise fortsetzen kann…

Ich konnte an mir allerdings beobachten, dass mich solche Situationen nicht mehr völlig aus der Fassung bringen. Klar ist es ärgerlich zu wissen, man könnte jetzt schon Zuhause sein und hat stattdessen noch eine lange und anstrengende Reise vor sich. Aber sich in diese Situation hineinzusteigern und nur noch wütend und gefrustet zu sein bringt schließlich niemandem was, am wenisten einem selbst. Also versuche ich das Beste aus der Situation zu machen. Meine Tipps hierfür findet ihr hier:

SheIn Kimono SheIn Kimono SheIn Kimono SheIn Kimono

Die Situation analysieren

In blinde Panik zu verfallen bringt leider nichts. Das habe ich schon häufig ausprobiert. Stattdessen sollten man sich kurz die Situation bewusst machen: Was sind meine Optionen? Was ist der Worst Case, was der Best Case und wie wahrscheinlich sind beide Szenarien? Noch in der Schlange des Infoschalters habe ich mit meinem Handy das Ticket für den Flixbus gebucht. Worst Case (und leider sehr wahrscheinlich) war, am Hauptbahnhof übernachten zu müssen, das wollte ich unbedingt verhindern. Wäre der Zug doch gefahren, hätte ich 55 Euro umsonst ausgegeben – da gibt es wohl Schlimmeres.

Sich bewusst machen: Es könnte schlimmer sein

Seien wir mal ehrlich, 99% der Situationen, die wir aktuell ganz furchtbar finden, könnten schlimmer sein. Wir steigern uns häufig so sehr in unsere kleinen Problemchen hinein, dass wir völlig ausblenden, dass viele andere mit weitaus Schlimmerem zurechtkommen müssen. Ja, ich bin in Hamburg gestrandet und weiß noch nicht 100%ig, wann ich nach Hause komme. Die gleiche Situation betrifft allerdings auch Mütter mit kleinen Kindern und alte und gehbehinderte Menschen, für die das sicherlich eine größere Herausforderung darstellt. In Selbstmitleid zu versinken, hilft in der aktuellen Situation nicht.

Kein „Was wäre wenn?“

Es ist wichtig, sich voll auf die gegenwärtige Situation einzulassen. Sich andauernd zu fragen, was wäre, wenn die Situation anders wäre, fängt einen nur in einer Gedankenschleife und verhindert, dass man sich mit seiner aktuellen Lage auseinandersetzt. Lieber in der Realität leben und daran arbeiten, dass diese besser wird!

SheIn Kimono SheIn Kimono SheIn Kimono SheIn Kimono

My Look

kimono: SheIn c/o (get it here)

t-shirt: H&M

jeans: Zara

ankle boots: Zara

Bis bald

♡ Kristina

English

Xavier thwarted my plans

While writing these lines I’m sitting in the first class of a so-called „Hotel Train“. These trains were provided for all passengers stranded at the Hamburg mainstation. Due to storm „Xavier“ all long-distance train rides were cancelled and I’m stuck in Northern Germany. I’ve visited my parents to celebrate my dad’s sixtieth birthday and now I’m trying to get home. There are no hotel rooms or rental cars available anymore. Luckily I got the last tickets for a 12-hour-bus-ride heading south. No I’m waiting for the bus to leave Hamburg this evening.

However, what is new to me: Situations like this don’t upset me as they used to. It’s annoying to know that I could be home by now and instead I still have a stressful journey ahead of me. However, I realized that it does not make the situation better to work myself up into it. To be angry and frustrated is not helpful, most of all not for myself. So I try to make the best out of this situation. You find my advice how to do it here:

SheIn Kimono SheIn Kimono SheIn Kimono

Analyzing the Situation

Blind panic brings you nowhere. Been there, done that. Instead you should think about your current situation: What are your options? How does the worst case look like, how does the best case look like – and what is their probability? While standing in line to get some information I already booked tickets for the bus. The worst case was to have to stay the whole day and night in Hamburg without having a hotel room and I wanted to avoid that. If the train would have left towards south I had spent 55 Euros for nothing but there are worse things.

It could be worse

Let’s be honest: 99% of the situation we find so awful at the moment could be worse. We often concentrate so much on our little problems that we totally forget that there are other people dealing with a lot worse. Yes, I am kind of lost in Hamburg and don’t know for sure how to get home. The same situation also affects mothers with small children and old and disabled people, I guess for them this situation is far more challenging. To get lost in your self-pity is not helpful at all.

No „What if?“

It is important to engage yourself in the current situation. To constantly ask yourself what if the situation were different only keeps you in a loop that paralyzes you. The most important thing is to handle the situation you are in at the moment and make the best out of it.

SheIn Kimono SheIn Kimono SheIn Kimono SheIn Kimono

My Look

kimono: SheIn c/o (get it here)

t-shirt: H&M

jeans: Zara

ankle boots: Zara

See you soon

♡ Kristina

19 Comments

  • Reply Carrie 2017-10-09 at 6:34

    Ich liebe den Kimono. Der is sooo stylisch. Du siehst einfach spitze azs
    http://carrieslifestyle.com

  • Reply sepatuholig 2017-10-09 at 7:02

    Loving your kimono jacket!!!
    http://sepatuholig.blogspot.com
    instagram @grace_njio

  • Reply Ela - themomentsbyela.pl 2017-10-09 at 7:42

    Your utfit is really great. Boots are my favorites.
    Kisses
    Ela
    http://www.themomentsbyela.pl

  • Reply Nancy Baten 2017-10-09 at 9:01

    What a stunning kimono! Fantastic colors!

  • Reply Melanie 2017-10-09 at 9:37

    Irgendwie ist es auch gar nicht so leicht, oft das beste aus den Situationen zu machen.

    Dein Kimono sieht ja fantastisch aus und ich hatte auch schon überlegt ihn zu kaufen :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  • Reply Saskia 2017-10-09 at 9:56

    Hallo liebe Kristina!
    Xavier hat uns wohl vielen von uns einen riesigen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hatte zwar Glück das meine Bahn noch fuhr, erlebte den Sturm trotzdem hautnah. Ich war auf dem Weg zum Einkaufen, Bäume links und rechts. Als ich keine 5 Minuten später wieder aus dem Supermarkt kam, lag der Baum quer über die Straße und hatte ein Auto unter sich begraben. Zum Glück nur ein Blechschaden und doch hinterlies das ganze ein mulmiges Gefühl bei mir.
    Aber wie du ja auch schon schreibst „was wäre wenn“ bringt uns nicht weiter. Situationen sind wie sie sind. Und du scheinst dein Abenteuer am Bahnhof wirklich toll gemeistert zu haben! Gerade wenn man nach Hause will, ist man ja doch oft schnell gereizter. Aber gegen die Natur und manch andere Umstände können wir eben nichts tun – also amchen wir das Beste draus 🙂

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Montag und einen tollen Wochenstart!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von Dem Wind entgegen

  • Reply Jana 2017-10-09 at 12:17

    Der Kimono gefällt mir richtig gut! Die Farben und das Muster sehen einfach wundervoll aus 🙂
    Und respekt, dass du in so einer Situation so ruhig bleiben kannst. Ich ärgere mich leider immer viel zu sehr, wenn etwas nicht so klappt, wie geplant.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
    Jana von Bezaubernde Nana

  • Reply amy 2017-10-09 at 14:26

    Such a pretty kimono!

  • Reply Courtney 2017-10-09 at 16:00

    These are really good tips. I’ll have to keep these in mind,
    http://sugarcoatedbears.blogspot.com/

  • Reply Priscilla 2017-10-09 at 18:41

    Ein toller Post, auch mir ist aufgefallen, dass ich mit dem Alter viel gelassener werde. Ich versuche mich nicht mehr über Kleinigkeiten aufzuregen, insbesondere welche die ich eh nicht ändern kann. Ein sehr hübscher Look übrigens Liebes.

    Liebe Grüsse Priscilla von The chic advocate

  • Reply Stella 2017-10-09 at 18:50

    Finde ich super – niemals unterkriegen lassen (auch nicht von einer Naturgewalt)!! Du hast es gut gelöst und dein Look ist toll. Der Kimono-Mantel ist traumhaft.
    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbei schauen würdest.

    http://www.sugarpopfashion.com

  • Reply mahryska 2017-10-09 at 20:07

    seriously loving that kimono!!
    kisses from the sandpit ❤︎
    http://www.mahryska.com

  • Reply Julie 2017-10-09 at 22:07

    Der Kimono sieht super aus 🙂 Mir geht es genauso, inzwischen kann ich solche Situationen viel besser bewältigen als früher. Ich denke mir dann auch oft, dass ich an so einer Lage im Moment nichts ändern kann und es nichts bringt sich zu ärgern oder zu verzweifeln – dann ist alles viel erträglicher 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Julie
    https://juliesdresscode.de

  • Reply Ruth 2017-10-10 at 5:51

    I hope you were able to make it home quickly. I love this long duster and I just got one like this and can’t wait to style it! You look gorgeous in these pics!

    http://www.mylittlenest.org

  • Reply Tina 2017-10-10 at 11:26

    Liebe Kristina,
    Erstmal schade dass du wegen des Sturms fest gesessen hast – uns ging es ähnlich, wir konnten aus diesem Grund 4 Tage lang nicht ein Familienmitglied im Krankenhaus besuchen, da überhaupt nichts mehr gefahren ist..
    Aber du hast absolut recht: man muss sich immer wieder vor Augen führen, dass es viel schlimmer sein könnte. Die Hauptsache in solchen Krisen ist ja dass man in Sicherheit und Gesund ist – das versuche ich mir dann immer wieder bewusst zu machen ♥

    xxx
    Tina

    http://styleappetite.com

  • Reply Kim 2017-10-10 at 13:40

    Manchmal gibt es halt Situationen oder Momente, durch die man einfach durch muss. Es kann noch so anstrengen und blöd sein, aber manche Dinge sind einfach Pflicht. Und was bringt es dann, alles noch schlechter zu machen und völlig ohne Lust und Spaß an die Sache ranzugehen? Da hast du schon recht! Dann muss man das beste daraus machen und sich überwinden. Dein Look steht dir übrigens super und der Kimono sieht klasse aus 🙂

    Liebe Grüße
    Kim 🙂
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

  • Reply Mrs Unicorn 2017-10-10 at 16:45

    So ein schöner Beitrag. Vielen Dank für die Eindrücke und Erfahrungen mit „Xavier“…

    Viele Grüße und eine fantastische Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  • Reply Louisa 2017-10-10 at 18:12

    wow ist das ein schöner Look!
    xo
    Louisa

    http://www.theurbanslang.com

  • Reply Rachel 2017-10-12 at 11:18

    This is gorgeous!! Love the entire outfit!

    http://chicglamstyle.com

  • Leave a Reply