Monday Musings #12: Friendship is not enough

Monday Musings #12: Friendship is not enough

Deutsch

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Friending: Der große Liebestrend

Erst kürzlich habe ich einen interessanten Artikel in der Welt über die Zukunft unserer Beziehungen und unsere Art zu lieben gelesen (Ihr findet ihn übrigens hier). Einer der großen Trends dabei ist Friending. Das heißt wir ziehen es immer mehr vor, eine Beziehung mit jemandem zu führen, mit dem wir ohnehin schon gut befreundet sind. Es ist bequem. Wir wissen, was zu erwarten ist, müssen keine unliebsamen Überraschungen erwarten. –  Wir hetzen die Karriereleitern hinauf, planen unsere Zukunft bis ins kleinste Detail, wer hat da noch Zeit Risiken einzugehen?

Alte Freunde zum Partner nehmen. Wir haben uns so lange gemocht. Wir wissen alles voneinander. Wir haben die Streits eigentlich schon hinter uns. Irgendwann haben wir uns angefasst. Und gemerkt: Das fühlt sich gut an.

Auch Die Zeit schreibt erst kürzlich darüber, dass Beziehung immer rationaler werden. Wir daten hauptsächlich Menschen, die uns sehr ähnlich sind. Ähnlich, was den Bildungsabschluss und die Lebensumstände betrifft. Also Menschen, die ideale beste Freunde abgeben würden.

Wie langweilig!

Doch wisst ihr was? Da habe ich keine Lust drauf. Für mich klingt dieses Konzept unsagbar langweilig. Wo ist da der Zauber des Anfangs, die Spannung, die Aufregung. Gerade die Unsicherheit zu Beginn, das langsame Kennenlernen macht doch den Reiz der ersten Wochen und Monate aus. Ich könnte mir zudem nie vorstellen, mich in einen guten Freund zu verlieben. Wenn ich ihn nicht gleich zu Beginn sexy finde, nicht gleich kleine Funken fliegen, passiert das auch später nicht mehr.

Jan ist nicht nur mein Ehemann, sondern auch mein allerbester Freund. Der Mensch, der mich – abgesehen von meiner Mutter – am besten kennt und mit dem ich über alles reden kann. Doch das war er nicht gleich zu Beginn. (Ziemlich lange fand ich ihn zwar attraktiv, aber hielt ihn für einen großen Idioten, doch das ist eine andere Geschichte…). Ich wusste ziemlich wenig über ihn und als ich dann mehr über ihn erfahren habe, hat sich herausgestellt, dass wir sogar recht unterschiedlich sind. 

Ein offenes Buch

Ich möchte nicht schon vor einer Beziehung für den anderen ein offenes Buch sein. Wir alle verstellen uns ein wenig beim Daten, versuchen die verbesserte Version unserer Selbst zu sein. Doch bekommen wir nicht auf diese Weise auch die Chance, diese Person zu werden? Natürlich sollte jeder für sich entscheiden, welches Liebeskonzept funktioniert. Doch ich für meinen Teil möchte für eine gewisse Aufregung, auf die Schmetterlinge im Bauch nicht verzichten!


My Look

sweater: SheIn c/o (sold out – get a similar here)

skirt: J.Crew

ballerinas: Asos

Bis bald

♡ Kristina

English

This post contains affiliate links.

Friending: The new Love Trend

Just recently I read an interesting article in a German newspaper about the futrue of our relationships and how we will love in the future. One of the huge trends mentioned is Friending.Which means we prefer it more and more to start a relationship with someone we are already good friends with. It’s comfortable. We know what to expect, we don’t have to worry about unpleasant suprises. We try to climb the career ladder as soon as possible, plan our future in detail, who still has time for risks?

Also another newspaper wrote about relationships becoming more rational. We tend to date people who are similar to ourselves, similar regarding the educational level and the life situation. People who make the ideal best friends.

So boring!

But you know what? I don’t want to play that game. This whole concept of friending sounds so lame to me. Where is the magic of the beginning, the excitement? It’s the insecurity at first, the slow getting to know each other better which makes the first weeks and months so special. Additionally I could not imagine to fall in love with a good friend. If I don’t find him sexy right from the start, when there are no sparks to begin with, they won’t come later.

Jan is not just my husband but also my best friend in the world. The human being which knows me best – perhaps apart from my mother – and with whom I cant talk about everything. However, this was not the case when we met almost ten years ago (in fact I’ve though for a really long time that he is an idiot, sexy though but a jerk). I knew little about him and when I got to know him better, we found out that we are quite different.

An open Book

I don’t want to be an open book for the other one before the relationship has even begun. We all pretend to be a better version of ourselves when we go on a date. But don’t we get the chance to become that person – at least in some aspects?

Every girl should decide for herself which love concept suits her. For my part, I don’t want to miss the excitement, the butterflies and the physical attraction that could lead to something more.


My Look

sweater: SheIn c/o (sold out – get a similar here)

skirt: J.Crew

ballerinas: Asos

Bis bald

♡ Kristina

28 Comments

  1. 2017-07-24 / 8:45

    I am wearing simular shoes on my blog! I really love this look! The top is amazing!

  2. 2017-07-24 / 11:42

    Ein tolles Outfit und wunderschöne Gedanken!
    Toll, dass dein Partner auch dein bester Freund ist. So war es bei mir auch 🙂

    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Celine von http://mrsunicorn.de

    • Kristina
      2017-07-24 / 12:04

      Das ist sehr schön! Ja, er ist mein bester Freund und Instagram-Hubby 😀
      ♡Kristina

  3. 2017-07-24 / 11:56

    Liebe Kristina,
    ein schöner Post mit sehr interessanten Fakten über “Friending” – mir ist der Begriff neu.
    Ich kannte meinen Mann zwar auch schon ziemlich lange, aber da wir uns ca. 7 Jahre nicht gesehen hatten, war es sehr aufregend ihn “erneut” kennenzulernen 🙂

    Liebste Grüße,
    Kati

    http://www.kati-onclouds.de

    • Kristina
      2017-07-24 / 12:04

      Danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ja, es klingt sehr spannend, jemanden nach einer so langen Zeit “neu” kennenzulernen. ♡Kristina

  4. 2017-07-24 / 12:20

    Den Namen Friending kannte ich bisher noch nicht, dafür aber den Trend an sich. Interessant, was sich alles so entwickelt. Man muss es mögen, aber wahrscheinlich kommt es auch immer sehr auf die Situation und die eigene Vorlieben drauf an 🙂

    Liebe Grüße, Julia
    Light It Up – Fotografie
    Facebook | Instagram

  5. 2017-07-24 / 13:22

    Der Begriff ist für mich neu. Bisher war ich nur einmal mit jemandem zusammen, den ich schon lange kannte und diese Beziehung hat fürchterlich geendet. Mir ist es wichtig einen Menschen auch kennen zu lernen, bevor ich eine Beziehung mit ihm eingehe, denn es wir sollten schon die gleichen Vorstellungen haben. Ich muss von jemandem fasziniert sein und Humor ist mir als Charaktereigenschaft am wichtigsten.

    Dein Look ist super schön! Rosa und weiß sind eine tolle Kombi! Die Bluse gefällt mir sehr gut. Ich versuche demnächst mal einen ähnlichen Look zu stylen und hoffe darauf, dass das Wetter mitspielt.

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    • Kristina
      2017-07-24 / 13:28

      Humor ist wirklich sehr wichtig, man muss defintiv zusammen lachen können!
      Hier regnet es heute leider nur, ich hoffe sehr, dass ich die Woche noch zum Shooten von ein-zwei Outfits komme!
      ♡Kristina

  6. 2017-07-24 / 17:27

    First of all- you look completely fabulous and you are making me rethink my personal ban on ruffles. 😀 Secondly, I agree wholeheartedly on the relationship issue! My husband and I just celebrated our 27th anniversary and sometimes I feel a little sad for the current generation- it’s as if they’ve been so burned by the availability of pseudo relationships (for lack of a better term) through technology, that they don’t want to risk it anymore. So Bravo! Great attitude!! I am sure things will come back around as they always do. Love this post! Thanks for giving me something to think about today……….and for the ruffles.
    xx melissa
    https://freshairandfalselashes.com

  7. 2017-07-24 / 22:17

    Sehr interessantes Thema Liebes! Ich glaube es ist nur wichtig, dass der Partner irgendwann auch gleichzeitig ein bester Freund ist.
    Ich stimme dir aber zu, dass das definitiv nicht von Anfang an so sein muss 🙂

    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

  8. 2017-07-25 / 10:30

    Ein toller Look. Ich liebe dein Oberteil mit den Ärmeln. Steht dir wirklich super. 🙂

    Liebe Grüße
    Rebecca

  9. 2017-07-25 / 12:24

    What a lovely post! You’re right about wanting butterflies and excitement at the beginning… a really good relationship will also develop until you become best friends anyway, right? Mine certainly did! I was lucky to find my husband on my 16th birthday and I still get butterflies 25 years later!!
    Suzy Turner
    xx

  10. 2017-07-25 / 12:42

    Ein traumhaft schönes Outfit. Die Bluse & die Farbe sind einfach Wow! Liebe Grüße,Femi

  11. 2017-07-26 / 10:11

    Super interessanter Gedanke, wobei mir der Begriff Frieding komplett neu war. Mir ist wichtig, die Person gut zu kennen, wenn man sich vorher schon lange kennt, macht es das zwar leicht, aber man entdeckt sicherlich immer noch neue Seite. Bei neuen Personen dauert das Ganze halt etwas länger.

    PS: tolle Fotos, altrosa steht dir echt gut.

    Lieben Gruß
    Eltje von http://eltjehelene.com

  12. 2017-07-26 / 12:45

    Mir geht es da genauso wie dir! Mit meinem Freund war ich auch nicht befreundet bevor wir uns kennenlernten und für mich macht auch exakt das die Spannung und den Zauber des Neuentdeckens aus – auch wenn man dann irgendwannmal alle Seiten kennt und der Partner gleichzeitig zum besten Freund wird 🙂

    Liebe Grüße
    Joana – TheBlondeLion

  13. 2017-07-27 / 15:54

    gorgeous top. Don’t forget to come link up on A Labour of Fashion. Would love to have you join us

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *