Lifestyle Thoughts

Vom gesellschaftlichen Druck in einer ‚angesagten‘ Stadt leben zu müssen

2016-06-12

This post is published exclusively in German.Kann man nur erfolgreicher Modeblogger sein, wenn die trendy Klamotten in einem Schrank in einer Altbauwohnung irgendwo in Berlin Kreuzberg hängen? Sind Fotos nur gut, wenn im Hintergrund das Glockenbachviertel oder das Belgische Viertel zu erkennen sind?

Zugegeben, ich kann es mir als junger Mensch nicht vorstellen irgendwo in der Pampa auf dem Dorf zu wohnen. Eine gewisse Größe braucht eine Stadt, um für mich Lebensqualität zu bieten: Restaurants, Boutiquen, Sportangebote. Oder es sollte zumindest eine größere Stadt ganz in der Nähe sein – allein auch für die berufliche Zukunft. Doch beim Surfen durch die Blogosphäre drängt sich mir der Eindruck auf, dass nur ganz gewisse Wohnorte einen als Blogger qualifizieren.
 
Auch im Bekanntenkreis mache ich diese Erfahrung. Vor kurzem habe ich in diesem Post geschrieben, dass Jan und ich wieder nach Deutschland ziehen werden – und zwar in den Süden. Um noch konkreter zu sein: es geht für uns nach Ingolstadt. Wie durch ein Wunder haben wir auch schon eine wunderschöne nigelnagelneue Maisonette-Wohnung mit kleinem Garten gefunden, in die wir mit unserer Hündin Bella einziehen dürfen.
 
Ich freue mich unglaublich auf Deutschland, auf die neue Wohnung und bin gespannt, was meine berufliche Zukunft so für mich bereithält. Was die Freude nur hin und wieder trübt, sind die Reaktionen anderer: „Was will man denn in Ingolstadt?“ „Wieso zieht ihr nicht nach München?“ „Ich würde auf keinen Fall in ein bayrisches Kaff ziehen“.

Bei solchen Reaktionen frage ich mich zuallererst: Wer hat schon den Luxus,  es sich zu jeder Zeit auszusuchen, wo er leben möchte? Wir z.B müssen uns sehr stark nach Jans Beruf richten, der uns wenig örtliche Flexibilität bietet (er hätte auch in der Einöde einen Job bekommen können – ich kann mich also sehr glücklich schätzen). Darüberhinaus möchte ich bei der derzeitigen Situation auf dem Wohnungsmarkt in bestimmten Städten derzeit weder die Mieten bezahlen, noch überhaupt nach einer Wohnung suchen müssen – schon in Ingolstadt sind die Preise sehr sportlich.Gerade als Blogger ist ja der große Vorteil, dass man seinem Hobby (oder sogar Beruf) von fast überall auf der Welt nachgehen kann. Stylische Wohnungen gibt es auch in Kleinstädten und fast jedes Einzelhandelsunternehmen besitzt mittlerweile einen Online-Shop.Im Grunde geht es doch darum, mit seinem eigenen Leben glücklich zu sein und ich denke darin bin ich dann all den Schlechtmachern, Miesepetern und Besserwissern ein ganzes Stück voraus!Wenn ihr Tipps für die Gegend um Ingolstadt/Nürnberg/München habt oder sogar selbst dorther kommt, lasst es mich wissen. Ich kann es kaum erwarten, meine neue Heimat zu erkunden.Bis baldEure ♡ Kristina

 

Follow me on:  Facebook Bloglovin‘ Instagram

15 Comments

  • Reply Helena S. de Ilenczfalva 2016-06-12 at 6:19

    Lovely article and photos! 🙂 As a blogger I personally always feel like I have to take my photos in big cities/beautiful places but I think small towns and places that aren't that well-known have their charm as well and can even make a blog more unique! 🙂 x
    Helena – Swedish girl in Tokyo
    http://www.ilenczfalva.com/
    https://www.instagram.com/helena_de_ilenczfalva/

  • Reply Fleur Fatale 2016-06-12 at 13:35

    Hallo Kristina!

    Ich komme aus München und wohne nun in Kiel. Also falls du Fragen zu München hast, melde dich gerne, ich kann dir viele tolle Sachen erzählen!

    UNd nun zum eigentlich Thema: Ich verstehe was du meinst. Kiel ist auch nicht der Nabel der Welt. Aber dafür habe ich hier eine tolle 90qm ALtbauwohnung mit Schiebtüren, alten Dielen und zwei Balkonen. Wo zur Hölle kann ich mir das sonst leisten? Nein, da bleibe ich lieber hier und hol mir Großstadtluft-und lust dann ,wenn ich bereit bin, es auch zu bezahlen=)

    Alles Liebe und bis bald,

    Deine Mona von
    Fleur & Fatale

  • Reply Patricia Petit 2016-06-12 at 18:26

    Ich habe mich das so oft gefragt. Ich wohne mein halbes Leben in Berlin und wollte 2012 schon anfangen mit dem bloggen, da bin ich aber gerade direkt zurück in meine echte heimat gezogen um mein abi zu machen. ersten der ganze stress und 2. der fehlende mut jemandem zu sagen, dass man bloggen möchte und irgendjemanden baucht, der bilder macht haben mich davon abgehalten. klar in der kleinstadt gibt es auch nicht gerade die hippsten restaurants oder boutiquen. oder gaaar fancy events, aber ich finde irgendwie, gerade bloggen ist etwas, dass man von überall machen kann, glücklicherweise. und ich finde nicht, dass man dafür in einer großstadt wohnen muss, es kommt ja eher auf den inhalt an. und menschen die nur outfits knipsen oder food, die brauchen ja eigentlich nicht die hippsten restaurants im nacken. schöne orte findet man überall, sogar auf dem dorf 😀

    Bisous aus Berlin, deine Patricia

    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie

  • Reply Nasti 2016-06-13 at 17:04

    Ich habe mir diese Frage ehrlich gesagt auch gestellt, als ich anfing mit dem Bloggen … dachte dann aber irgendwann auch, dass es total egal ist, wo man wohnt, solange der Content gut ist 🙂 Ich bin mir sicher, du wirst auch gute Beiträge aus Ingolstadt posten 🙂 Liebe Grüße, Nasti THECLASSYDRESSY.com

  • Reply WMBG 2016-06-13 at 17:34

    Hey liebe Kristina!

    Sehr guter Beitrag und über dieses Thema habe ich auch schon öfters nachgedacht. Ich habe, als ich mit dem Bloggen 2011 angefangen habe, auf dem Dorf gewohnt und seit 2012 wohne ich am wunderschönen Bodensee – doch eine "Blogger-Hochburg" ist das nicht wirklich. Ich liebe meinen Wohnort und es gibt für mich keine schöneren Locations zum Fotos machen als am Bodensee, aber wenn es um Press Days, Fashion Events, Store Eröffnung und sonstige Dinge geht, ziehe ich den kürzeren…eh ich vom Bodensee in Berlin oder Köln bin, dauert das erstmal eine ganze Weile:D Nichtsdestotrotz würde ich nie nur wegen diesen kleinen Luxusproblemmchen meinen Bodensee verlassen und aktuell konzentriere ich mich eher auf die Schweiz – da steigt die Blogger-Szene gerade auf 🙂

    XXX,

    Wiebke von WMBG

    Instagram||Facebook

  • Reply Rebecca Miriam 2016-06-13 at 18:09

    Ich wohne in einem kleinem Dorf dicht an Hamburg. Ich muss sagen, dass ich selten (oder bis jetzt so gut wie gar nicht) Hamburg als Hilfe für meinen Blog benötigt habe… Klar, man erhofft sich immer mehr Möglichkeiten aus Großstädten aber es kommt immer darauf an was man daraus macht 🙂

    xx, rebecca
    awayinparadise.blogspot.de

  • Reply Sybil 2016-06-14 at 2:08

    beautiful shots! 😀

    Have a great week ahead!
    Animated Confessions

  • Reply Mlle Coconath 2016-06-14 at 2:12

    Great post!
    xx
    Mademoiselle Coconath
    http://mllecoconath.com

  • Reply Erika Lane 2016-06-14 at 3:44

    You are looking so beautiful, nice photos!
    http://www.missydress.com.au

  • Reply T. 2016-06-15 at 22:08

    Interessantes Thema! Ich habe lange in Münster gelebt. Das ist zwar nicht der Nabel der Welt, aber zumindest hatte ich dort in nur 15 Busminuten Entfernung eine Innenstadt mit super Shoppingangebot (Zara, COS, Mango), außerdem Cafes, Museen, Stadtflair halt. Jetzt wohne ich auf dem Dorf und auch in der nächstegelegenen Stadt gibt es keinen der erwähnten Läden. Außerdem kämpfe ich manchmal mit dem Eindruck, ich würde mich für eine Bloggerin viel zu langweilig und casual anziehen, wohingegen meine Outfits im Vergleich zur übrigen Kleinstadtbevölkerung schon eher chic wirken, aber eben nicht herausstechen.
    Aber ehrlich gesagt: Viel auffälliger oder eleganter habe ich mich in Münster auch nicht angezogen, das ist einfach nicht mein Stil.

    Und was das Berichten über die "besten Parties" und den "neuesten Scheiss" angeht – so eine Art Blogger bin ich nie gewesen.
    Interesse für Mode hatte ich immer massenweise, cool war ich nie. Also kann ich auch auf dem Land wohnen. Ich brauche dann nur stärkere Nerven, wenn die Nachbarn komisch gucken, sollte ich doch mal etwas auffälliger gekleidet sein.

  • Reply Annika 2016-06-16 at 14:27

    Super Artikel! Mir ist auch schon öfter aufgefallen, dass Berlin, Köln, München und vor allem Hamburg zu den trendy Städten unter den Bloggern zählen! Klar, würde ich auch gerne in eine größere "schönere" Stadt ziehen, aber wie du schon sagst: die Mieten sind unbezahlbar und man kann sich halt nicht immer aussuchen, wo man selbst oder der Partner einen Job findet. Ich glaube aber trotzdem, dass man einen Vorteil in den großen "Bloggerstädten" hat, wenn es darum geht schöne Locations zu finden. Natürlich gibt es die in jeder Stadt, aber in manchen, kleineren Städten muss man schon mehr danach suchen (geht zumindest mir so – Essen ist echt hässlich :D). Außerdem finden größere Events natürlich auch eher in größeren Städten statt, wo es dann natürlich auch von Vorteil ist, wenn man in der Stadt selbst, oder zumindest in der Nähe wohnt.
    Trotzdem würde ich meine Wohnsituation niemals vom Bloggen abhängig machen, solange es eben nur ein Hobby ist 🙂 Wenn man fulltime Blogger ist, wäre es ja auch eher ein Job bedingter Umzug.

    Liebe Grüße,
    Annika von TheJournalite.com

  • Reply Kristina 2016-06-16 at 15:03

    Vielen Dank ihr Lieben für eure ausführlichen und interessanten Kommentare 🙂 Habe mich unglaublich darüber gefreut!

  • Reply Gianna 2016-06-18 at 13:37

    Interessanter Post und tolle Bilder! Ich denke, dass es überall irgendwo schöne Locations für Fotos gibt, egal ob Großstadt oder 'Kaff' 🙂

    LG, Gianna
    http://giannavictoriia.blogspot.de

  • Reply Alexandra Röhrenbacher 2016-06-20 at 8:24

    Auch ich wohne in keiner Großstadt 😉
    Hab zwar eine in der Nähe, aber bei uns ist alles schön klein und ich fühle mich total wohl hier.
    Ich denke bloggen kann man von überall aus 🙂

    Liebe Grüße
    Alexandra

    http://alexaboutthelittlethings.blogspot.co.at/

  • Reply Gesehen, Getestet.. Gebloggt. 2016-08-09 at 12:34

    Hallo Kristina,

    ich bin über deinen Kommentar bei mir auf deinen Blog gestoßen und gerade an diesem Post hängen geblieben und wollte nur kurz anmerken – raus aus der Lifestyle-Blogger-Blase 🙂

    Es gibt drölfzig Blogs, davon sind viele, viele in Richtung Fashion & Lifestyle. Das da der Großteil aus größeren Städten kommt, ist klar, weil dort wirklich mehr Verfügbarkeit ist, was Marken und Events angeht. Und jetzt das große ABER: Aber es gibt ebensoviele Blogs mit anderen Themen – Make Up, Bücher, etc, da ist es völlig schnurz, woher man kommt, da reicht nämlich ggf. oft ein Fotohintergrund und fertig ist die ganze Chose.

    Ich für meinen Teil lese nur ganz wenig Lifestyleblogs, eben genau, weil mich "Ich war auf Event XY" nicht so brennend interessiert, ich kenn die Leute ja nicht persönlich. Dann lieber Inhalt mit Mehrwert als die tausendtse Restaurantvorstellung aus einer weit entfernten Stadt.

    Gemessen an bayrischen Kaffgrößen ist Ingolstadt auch gar nicht mal SO klein 😀

    Viele Grüße aus Augsburg,
    Kati 🙂

  • Leave a Reply