Curaçao’s North: The Christoffel Park

Curaçao’s North: The Christoffel Park

Viele Touristen bleiben nur im Süden Curaçaos, dort sind die Hotelanlagen, die Restaurants und Willemstad –  die Hauptstadt mit den bunten Häusern. Dabei lohnt sich ein Tagestrip in den Norden der vulkanischen Insel: die Natur verändert sich, sie wird sichtbar rauer und es offenbart sich eine interessante Tier- und Pflanzenwelt. Um diese hautnah zu erleben, bietet sich ein Besuch des Christoffel Parks an.

Der Christoffel Park ist der größte (aber nicht einzige!) Nationalpark Curaçaos. In einem Reiseführer habe ich zwar gelesen, man soll ihn am besten zu Fuß ablaufen, um das “Klima der Insel” zu erleben, aber das halte ich schlichtweg für lebensgefährlich. Die Sonne brennt die meisten Tage im Jahr erbarmungslos auf einen herunter, sodass ich es nur empfehlen kann, den Park mit dem Auto abzufahren (es gibt dafür mehrere Routen) und nur an den schönsten Stellen auszusteigen und zu Fuß zu laufen – auch so mussten wir mehrere Liter Wasser trinken, um den Kreislauf stabil zu halten.

Many tourists just stay in the south of Curaçao, there are the hotel resorts, the restaurants and Willemstad – the capital with the beautifully colored house facades. Doing so you will miss one of the most interesting parts of your vacation: in the norht the nature of the vulcano island changes and gets rougher. There is also a large number of rare species of flora and fauna.

The Christoffel Park is the largest (but not the only) nature park of Curaçao. In a tourist guide I read that you should experience the nature and the clima by foot but honestly: this is life-threatening. Most of the days the sun burns mercilessly down on you, so that my advice is to drive most of the ways through the park (there are two main routes) and just go out at the most beautiful points – even doing so we had to drink several litres of water.

Der Christoffel-Park hat viele Highlights, z.B. Fledermaushöhlen (die wirklich ein bisschen gruselig sind), tolle Aussichtspunkte, die Ruinen eines ehemaligen Plantagenhauses und eine kleine Kupfermine – nicht zu vergessen natürlich die eindrucksvollen Kakteen!

Wenn ihr euch noch genauer über den Nationalpark informieren wollt, schaut hier nach.The Christoffel Park has many highlights, for example bat caves (which are a little creepy), impressive view points, the ruines of a former plantation house and a small copper mine – not to forget the huge cacti!If you want to have some further information about the national park visit http://www.carmabi.org.

Bis bald

See you soon
 
♡ Kristina 

15 Comments

  1. 2016-06-06 / 10:57

    Wie wunderschön das einfach alles aussieht <3 Die Natur ist echt der Wahnsinn – ich liebe ja Kakteen auch einfach so sehr 😉
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

  2. 2016-06-06 / 21:40

    Tolle Fotos, v.a. die Kakteen finde ich beeindruckend! Dachte immer, diese Art gibt es nur in Arizona ????????
    Liebe Grüße
    Christine

  3. 2016-06-07 / 8:06

    Wow du warst dort? Meine Eltern sind vor 3 Monaten nach Curacao ausgewandert, haben sich nun ein Haus gekauft und ich fliege sie im August oder September besuchen (: Danke für den Post, jetzt weiß ich, dass ich auf jeden Fall den Norden auch auskundschaften mag!

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners

  4. 2016-06-07 / 17:18

    Wow das sieht traumhaft aus. Ich würde ich auch so gerne mal hin- mal sehen vielleicht komme ich ja noch dazu.

    Liebe Grüße
    Melanie von Glitter & Glamour

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *