General

Fashiontip: Be adventurous / Sei experimentierfreudig

24. April 2014
DSC0338a

So lange wir jung sind, sollten wir experimentierfreudig sein!

Be adventurous as long as you are young!

Der Weg zu unserem eigenen Stil ist lang und sehr wahrscheinlich gepflastert mit modischen Fehltritten. Dabei stellen sich auch die Fragen, ob wir je den „einen“ Stil finden oder, ob in der schnelllebigen Welt der Mode der Weg nicht doch das Ziel bleibt.
Nichtsdestotrotz lernen wir unseren Geschmack mit jedem neuen modischen Experiment selbst besser kennen. Es gibt schöne Kleidungsstücke, die wir an anderen bewundern, die sich an uns selbst jedoch „falsch“ anfühlen. Dann wiederum probieren wir zufällig ein Teil, das wir uns angezogen nie vorstellen konnten, und möchten es gar nicht mehr ausziehen. 
Wenn ich zurückdenke, ist mein modischer Weg voller Outfits, an die ich mittlerweile eher mit Graus zurückdenke. Sei es die zu große Kunstlederjacke als 16-Jährige oder das bauchfreie trompetenärmelige Pimkie-Oberteil als 14-Jährige, ganz zu schweigen von einer kurzen  schlimmen Ed-Hardy-Phase. (Vor den „super hippen“ Buffalo-Plateaus hat meine Mutter mich zum Glück bewahrt!)
Ich bereue trotzdem keinen dieser Fehltritte. Ganz im Gegenteil finde ich es viel schlimmer, sich als Teenager schon wie seine eigene Mutter anzuziehen. In der Region, in der ich aufgewachsen bin (die sehr landwirtschaftlich geprägt ist), war es zu meiner Schulzeit ein großer Trend sich wie eine englische Landadelige anzuziehen. Bedeutet: braves Blüschen, Perlenkette plus Perlenstecker, Segelschuhe und Burberry-Fake-Schal. An sich nichts Geschmackloses, allerdings habe ich rechtzeitig beschlossen diesen Preppy-Style auch noch als 80-Jährige testen zu können. 
In der Mode gibt es nichts Schlimmeres als Langeweile und Stillstand. 
Also rein in die Cropped Tops, in die Midi-Skirts, Birkenstocks oder was ihr euch sonst alles nie an euch vorstellen konntet! Sagt niemals nie und probiert es wenigstens aus (wenn auch nur heimlich in der Umkleide). Ihr werdet bestimmt überrascht seid, was euch vielleicht dann doch gefällt und sogar  richtig gut steht.

Es gibt auch einen sehr lesenswerten Artikel von Leandra Medine zu dem Thema:
http://www.manrepeller.com/2014/04/finding-style-in-trial-and-error.html

The way to our own style is long and rocky. There’ll be also lots of fashion crimes on our journey. Do we find the „one“ style anyway or is in the world of fashion the journey the reward?
However, with every fashion experiment we get to know our taste better. We find out that beautiful clothes we admire don’t look good on ourselves, then we try a garment by instance we couldn’t imagine and don’t want to take it off ever again.

When I think back, I remember many outfits I think of with horror. Be it the fake leather jacket that was two sizes too big I wore with 16 or the belly top with long wide sleeves I wore with 14. Let alone the short awful Ed Hardy phase. (I’m glad my mum saved me from wearing plateau-heels.) But I don’t regret a single one of these fashion mistakes. Quite the contrary I think there’s nothing more wrong than boredom and standstill.
So let’s try the cropped tops, the midi skirts, the Birkenstocks and all the other crazy stuff that’s out there! Never say never, you could be surprised what looks indeed really good and suits you really well.

There’s a really good article by Leandra Medine about that topic:
http://www.manrepeller.com/2014/04/finding-style-in-trial-and-error.html 


Bis bald

See you soon

Kristina

XOXO

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Gina Vi 25. April 2014 at 8:53

    Sehr hübsches Bild und du hast so recht! Es ist verdammt schwer seinen Style zu finden!
    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag, Liebes!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de/

  • Reply getcarriedaway 25. April 2014 at 9:04

    Tolles Foto!
    Wünsche dir ein schönes Wochenende!

    http://www.getcarriedaway.net/

  • Reply Julia 25. April 2014 at 11:03

    Wow, der Post gefällt mir sehr gut! Alles was du geschrieben hast, kenne ich 😉 Wenn ich mir so Fotos von meiner Kindheit und Pubertät ansehe, dann muss ich meine Hände vors Gesicht schlagen. Ich habe wirklich einfach irgendwelche Kleidungsstücke gemeinsam getragen, was überhaupt nicht zusammenpasst ^^ Da bin ich wirklich froh, dass ich nun bodenständiger bin und endlich meinen Stil gefunden habe 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

    littlestfashionshow.blogspot.co.at

  • Reply Julia 25. April 2014 at 20:27

    Ich kann mich auch an ein paar modische Fehltritte erinnern, aber das ist denke ich bei jedem so. Wie du schon sagst, es braucht einfach ein bisschen, um seinen Stil zu finden und oft geht man ja mit der Masse 🙂

  • Leave a Reply